Dienstag, 27. September 2011

Baum und Grabstelle

sage ich heute zu meinem Stiefsohn: Morgen hab ich einen Termin um die Grabstelle auszusuchen und ich würde mich freuen wenn du mitkommst und mitaussuchst ..weil ....ja ...gibt da ein zwei drei Auswahlmöglichkeiten. Die Grabstelle soll ja an einem Baum sein und ich möchte den allerschönsten Platz für Mal finden ....und Sohn sagt er kommt mit mir und meinte " Wir nehmen den Baum der am grünsten ist"!
Hm ..am allersehrgrünsten wäre ein Tannenbaum:

aber ...vieleicht auch eine Weide oder eine Kastanie oder eine Birke? ich weiss es nicht ....wir sehen!
Ich mag dieses "Tannenbaum Lied" sehr sehr gerne ...!
Am sehr allerliebsten wäre ihm ja das Meer gewesen ..mir auch ..aber ....ja halt nicht möglich ...leider ...darum nun also auf dem Friedwald an einem Baum ....! Wie krass das klingt  ...ich weiss ..und es klingt nicht nur so!

Kommentare:

alice hat gesagt…

das ist eine wunderschöne Idee und dein Sohn hat meine vollste Hochachtung!
Dann hoff ich doch, dass ihr einen wunderschönen grünen Baum findet! Zusammen schafft ihr das!

Liebe Grüsse und einen guten Schlaf wünscht dir
Alice

Meeresfrüchtchen hat gesagt…

Ein Baum ist gut! Ich bin sicher, ihr werdet den schönsten finden!

Liebe Grüße, Anne

Paderkroete hat gesagt…

alice ja ....schaffen wir!

Paderkroete hat gesagt…

Anne ...dann aller allerschönsten WILL ich .....und ich sag nich oft ich "will" ...aber diesmal schon!

Postpanamamaxi hat gesagt…

Grün ist gut. Sehr gut sogar.
Grün ist die Symbolfarbe für die Hoffnung auf das Leben und das Überleben.

Wir alle können den Spätherbst und den Winter nur deswegen überstehen, weil wir darin vertrauen, im Frühling wieder von frischem Grün umgeben zu werden.

Es ist der Herbst, in dem wir die Zwiebeln für die bunten Frühlingsblumen pflanzen. Wir müssen diesen kostbaren Samen der Erde übergeben und anvertrauen, damit wir im nächsten Frühling grünende blühende Pflanzen sehen können. Ohne dieses Vertrauen gäbe es keine Frühjahrsblumen.

Hab Vertrauen. Besorg, wenn Du kannst, ein paar Schneeglöckchen oder Mininarzissen und lass die gleich beim Schließen des Grabes in die oberste Erdschicht mit einsetzen. Als Zeichen des Vertrauens in das Leben.

Denk dabei ruhig an "Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland" und seinen Birnbaum. Der Mann hatte Vertrauen!

Wenn Du es schaffst, besorg Dir das Buch "Das verspreche ich dir" von Eve Tharlet. Das hat eine Botschaft für Dich. Sie wird Dir guttun.

Und, liebes Kröti, ich weiß nicht, was ich Dir sagen soll. Welche Botschaft ich mit mir trage. Ich weiß nur, ich soll hier sein, und Dir irgendwie beistehen auf meine Weise. Und das mach ich einfach. Und was das dann alles am Ende bedeuten soll, werden wir noch früh genug erfahren.

Meinen größten Verlusten verdanke ich ein paar wunderbare Freundschaften und eine Lebenserfahrung, die man nicht aus Büchern lernen kann.

Und wenn Du den Schmerz ein wenig aus den Händen legen lernst, dann wirst Du bald feststellen, dass Deine Hände voll mit etwas Neuem, Wohltuendem sind.
Du wirst es ja sehen.

Herz-und-Leben hat gesagt…

Eine wirklich schöne Idee!

Liebe Grüße
Sara

Schmitt´s hat gesagt…

Krass? Nein!!
Ich finde, der Begriff "Friedwald" hat diesen Namen wirklich verdient. Es ist so eine schöne, friedliche Atmosphäre dort und viel, viel schöner als jeder Friedhof!
Für die Angehörigen ist es ein schöner Platz, den Liebsten zu besuchen - für den Verstorbenen ein Ort mitten in der Natur, in dem er ganz bestimmt seinen Frieden findet.

Sucht einen schönen Baum aus; prima, dass Ihr das gemeinsam macht! Und ein Tannenbaum ist auch nicht das schlechteste, gelle! Ihr werdet was passendes finden, ganz bestimmt!!!

Alles Liebe von
Britta

Hans hat gesagt…

Meine Schwiegermutter liegt auch in einem Friedwald. Vielleicht :-) die schönste Art, weiter zu leben. Im Herzen. Denn jeder, der diesen Baum besucht, ist in der Natur. Und in der geht nichts verloren.

Nicole´s buntes Haus hat gesagt…

Ich finde so einen Friedwald sehr schön,eigentlich der beste Platz.Wir haben hier auch,ganz neu,so einen Friedwald.
LG
Nicole

DerSilberneLöffel hat gesagt…

Wir haben einen Menschen bereits im Friedwald begraben, mein Vater wird folgen und meine Grabstelle ist auch schon gekauft. Ich finde den Friedwald allemal schöner als so einen traurigen Friedhof. Irgendwie strahlt dieser eine Ruhe und Frieden aus, den man auf einem konventionellen Friedhof nicht findet. Eine besondere Stelle für einen besonderen Menschen. Lass Dich von Deiner Intuition führen, Du machst schon das Richtige. Du wirst wissen, wann Mal angekommen ist.

Merle.. hat gesagt…

Ein "Friedwald"? Wie wunderschön ist das denn? Ich hab noch nie von sowas gehört. Eine Weide fände ich toll...

SusiP hat gesagt…

Ach Kroety, das ist alles so traurig und schwer. Aber an einem Baum im Wald ist schön und ihr werdet den richtigen Platz finden.

Alice hat gesagt…

So viel ich an dich gedacht habe, so viel hab ich auch an ihn gedacht... bleibt stark für einander :( Und Bäume sind was Tolles! Vielleicht sogar noch toller als mehr, weil sie stehen bleiben und nicht "treiben"... wenn du weißt, was ich meine...

Frierefritz hat gesagt…

Ihr werdet den Platz auf den 1.Blick erkennen.
LG Ute

Anonym hat gesagt…

liebe kroeti:-))

ich persönlich finde es schön, einen geliebten menschen unter einem baum die letzte ruhestätte zu geben. schön!!! (halt nicht in reih und glied...doofer gedanke -kam mir aber gerade)

ich wünsch dir viel kraft und ich denk an dich!!! und wenn du anrufen magst..jeder zeit!!
lg die sonnengewand^^v^^

Rachel hat gesagt…

Liebe Martina,

weißt was mir so durch den Kopf geht? Solltest du manchmal aus England Verwandte zu Besuch bekommen, dann lass ein paar Hände voll englische Erde mitbringen, lächel...dein Mal wollte so gern nochmal in die alte Heimat, da wäre Erde an seinem Baum doch so total richtig, oder?

ich umarme dich lieb,
Rachel

Postpanamamaxi hat gesagt…

@Rachel:
Das ist eine wunderbare Idee!
Ich habe auf dem Sternenkindergrab, wo auch meine Sternchen ihre Ruhe gefunden haben, eine Handvoll Erde aus dem heiligen Land verstreuen lassen, die mir liebe Leute von dort mitgebracht haben.

Liebes Kröti,
überleg Dir das mit dem Vorschlag. Er wird Dir ganz bestimmt guttun und Trost schenken.

*Umarmung*
DeinePostpanamamaxi

Rachel hat gesagt…

@Postpanamamaxi,

danke, dass du die Idee gut findest und sogar praktiziert hast...ich kenne auch eine Familie, die haben das so gemacht, sie sagten dann, es wäre so gewesen, als hätten sie ein Stück vom letzten Willen erfüllt:-)

LG, Rachel

Abmahnhinweis


Haftungshinweis:


Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.


Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Hinweis für Abmahnversuche: Das Blog "Paderkroete" widerspricht ausdrücklich jeglichen Abmahnungen ohne vorhergehenden schriftlichen Kontakt. Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten wie auch immer geartete fremde Rechte, die Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechenden schriftlichen Hinweis ohne Kostennote. Der Blog "Paderkroete" garantiert, dass zu Recht beanstandete Passagen und Komponenten unverzüglich entfernt werden, sodass die Einschaltung eines Rechtsbeistandes nicht erforderlich ist. Ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten wird der Blog "Paderkroete" vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen einreichen.